:













Tag der offenen Tür am Landesgymnasium: Samstag, 02.02.2019, 10.00 - 13.00 Uhr


News

Traditionelle Herbstkonzerte 22. / 23.09.2018

in der Liebfrauenkirche Wernigerode und der Klosterkirche Huysburg


Wie in jedem Jahr kurz vor den Herbstferien gestaltete der Mädchenchor gemeinsam mit dem Kinderchor der Klassen 5/6 zwei Herbstkonzerte in der Liebfrauenkirche in Wernigerode und der Klosterkirche Huysburg. Die vielen Konzertbesucher in den gut gefüllten Kirchen lauschten aufmerksam dem jeweils 75-minütigen Programm der beiden Chören. Beide Ensembles zeigten, was sie in den wenigen Wochen seit Schuljahresbeginn schon erarbeitet hatten.

Auf dem Programm standen verschiedene Lieder passend zur Jahreszeit sowie geistlichen und weltlichen Chorwerke verschiedener musikalischer Epochen und stimmungsvolle Volksliedarrangements.
Zum Abschluss des Konzertes sangen beide Chöre gemeinsam den Kanon "Dona nobis pacem", in den auch das Publikum teilweise mit einstimmte.
"Ich habe selten ein so gutes Konzert von einem Chor mit Mädchen euren Alters gehört!" - äußerte eine Konzertbesucherin.
Die zahlreichen begeisterten Zuhörer spendeten lang anhaltenden Beifall für zwei sehr schöne und gelungene Konzerte.


Konzert in der Klosterkirche Germerode 08.09.2018

Unser erster Auftritt im neuen Schuljahr


Der Vormittag begann mit einer Busfahrt zu einer kleinen Klosterkirche in Germerode. Hier sollten wir unser erstes Konzert in neuer Besetzung in diesem Schuljahr singen.
Nach ca. 3,5 h Fahrt erreichten wir unser Ziel und bereiteten alles Nötige vor. In einem Nebengebäude konnten wir nun unsere Sachen abstellen und trafen uns anschließend in der Kirche zum Einsingen und einer Probe. Langsam stieg unsere Aufregung. Nachdem wir unsere Konzertkleidung angezogen hatten, ging es los.
Schon im Chorpraktikum am Ende des letzten Schuljahres hatten wir angefangen die nun zu präsentierenden Lieder zu üben. Auf den Altarstufen angekommen, stieg unsere Aufregung noch mehr, denn wir hatten in diesem Schuljahr erst wenige Proben für dieses Programm aufwenden können.
Die Reihen des Publikums waren fast schon überfüllt. Wir sangen und oft sah man ein Lächeln durch die Gesichter blitzen. Es war ein wunderbares Gefühl das selbst erarbeitete Programm vorstellen zu dürfen.

Nach dem ersten Teil des Konzerts, durften wir eine 20-minütige Pause einlegen, in der wir Zeit hatten, durchzuatmen und alles noch einmal auf uns wirken zu lassen. Danach ging es weiter.
Als das letzte Lied verklungen war, trat kurze Stille ein und dann war lauter Applaus zu hören. Die Zuhörer klatschten so lange, bis wir als Zugabe noch den Kanon "Herr bleibe bei uns" anstimmten. Diese 90 Konzertminuten vergingen wie im Flug. Als wir wieder abgingen, applaudierten die Zuschauer noch immer.
Nach dem Konzert wartete ein Abendessen auf uns, das von der Gemeinde gesponsert wurde. Wir aßen und lachten viel und waren froh, alles gut gemeistert zu haben. Trotz einer langen Rückfahrt und später Ankunft standen Erleichterung und Freude endlich ins Bett fallen zu können an erster Stelle. Wir hatten unser erstes Konzert erfolgreich bewältigt und konnten nun beruhigt den Tag ausklingen lassen.

Viktoria Neubauer (Klasse 9)