:











Sprachtalente treffen sich in Kiel 12.-15.06.2013

Donnerstagmorgen: unausgeschlafene, aber sehr aufgeregte Jugendliche des achten Jahrgangs vom Landesgymnasium für Musik treffen sich am Hauptbahnhof in Wernigerode, um in die Landeshauptstadt von Schleswig Holstein zu fahren. Der Weg unserer Französischgruppe führte uns zum Bundessprachenfest 2013, welches vom 13.-15. Juni stattfand.
Wir gehörten zu den 33 besten Gruppen Deutschlands und sollten nun Sachsen-Anhalt mit unserem Beitrag Des vrais problèmes ou Dans le groupe d´entraide au pays féerique vertreten. Die Aufgabe dabei war es, den eigenen Film für die Aufführung in Kiel in ein Theaterstück umzuwandeln. In einer Psychologenrunde schildern vier Charaktere des Märchenwaldes ihre Probleme, da gibt es z.B. die spielsüchtige Frau Holle oder die kaufsüchtige Cinderella. Nach der fünfstündigen Fahrt erreichten wir endlich den Hauptbahnhof in Kiel. Von dort aus wurden wir von Referendaren in die Jugendherberge gebracht und zu unserem großen Bedauern wurden die Lehrer in einem Hotel untergebracht. Am Abend wurde das Sprachenfest dann in der St. Nicolaikirche mit Jazzmusik und vielen Ansprachen eröffnet.
Am Freitag wurden wir in die Hebbelschule gebracht, in der der Wettbewerb stattfand. 10 Uhr hatten wir dann unseren großen Auftritt, wobei unsere Französischlehrerin Katrin Fruth, die uns begleitet hatte, noch aufgeregter war als wir. Das Stück verlief sehr gut, doch das Interview danach, in dem uns von der Jury Fragen gestellt wurden, ist uns leider nicht so gut gelungen. Danach konnten wir uns noch die Beiträge anderer Gruppen ansehen und als Nachmittagsprogramm war dann eine Stadtführung vorgesehen. Am Abend fand in der Jugendherberge eine Südseeparty mit Grillfest, Aloha-Quiz und Livemusik statt. Nach zwei Nächten mit wenig Schlaf fuhren wir am Samstagmorgen mit Koffern bepackt wieder in die Nikolaikirche zur Preisverleihung. Leider haben wir keinen Platz belegt, da die anderen Gruppen sehr gut waren, aber dafür hatten wir drei wunderschöne Tage in Kiel verbracht. Wir gratulieren der Englischgruppe der 6.Klasse vom Georg-Cantor Gymnasium in Halle, die mit ihrem Beitrag „Händel or Handel“ Gesamtsieger wurden.
Geschafft und auch ein wenig enttäuscht brachte uns der Zug am Nachmittag wieder zurück in die Heimat. Das nächste Sprachenfest findet übrigens in Saarbrücken statt und vielleicht wagen wir einen nächsten Versuch, unsere Sprachkenntnisse kreativ anzuwenden.