:











Exkursion zum Windpark Dardesheim 22.04.2021

Ein Projekt der Klasse 9m1 im Rahmen des Klimatages am LGM


Am 22. April 2021 veranstaltete das Landesgymnasium für Musik Wernigerode zum ersten Mal den „Klimatag“. Wir haben in einer Klimagruppe, die aus Schülern, Lehrern, sowie Eltern unserer Schule besteht, diesen Tag geplant. Unsere Schule möchte sich nicht nur musikalisch betätigen, sondern auch etwas für die Umwelt tun. Deshalb sind wir jetzt auf dem Weg zur „Umweltfreundlichen Schule“. Im Zuge dieser Veranstaltung fanden für alle anwesenden Schülerinnen und Schüler verschiedenste Projekte um und in der Schule zum Thema „Klima“ statt.
Wir, die Klasse 9m1, fuhren gemeinsam mit zwei unserer Physiklehrer*innen in den Windpark Dardesheim. Dort verbrachten wir zwei interessante Stunden. Wir erfuhren viel über die Geschichte und die Entstehung des Windparks, ebenfalls über die Funktionen von Windrädern und den Windpark im Allgemeinen. Außerdem konnten wir ein Windrad von innen besichtigen, was für uns alle ein einzigartiges Erlebnis war. Sehr überrascht waren wir von der Größe von so einem Windrad. Von weitem, wenn man es nur auf dem Feld stehen sieht, wirkt es doch ziemlich klein, doch wenn man davorsteht, sieht man erst richtig, wie riesig es ist.
Im Inneren des Windrades durften wir den Motor abschalten und uns auch alles genau anschauen. Interessant war es, die gesamte Technik mal zu sehen, passend zu unserem Thema im Physikunterricht.
Wir lernten ebenfalls einiges über die Vor- und Nachteile, die so ein Windpark mit sich bringt. Herr Radach erklärte uns, inwiefern Windräder für den Milan oder die Fledermäuse gefährlich werden könnten. Wir erfuhren wie die Firma Enercon die anliegenden Bewohner der Gemeinde Dardesheim unterstützt und dass der Bau und die Wartung der Windräder von Firmen aus der Region geleistet werden, um Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten.

Besonders interessant war für uns, wie die Windkraftanlagen mit anderen regenerativen Stromerzeugern, wie dem Pumpspeicherwerk in Wendefurth zusammenarbeiten und welche Zukunftsvisionen es für die Speicherung der Energie aus den Windkraftanlagen im Zusammenhang mit Elektrofahrzeugen und E-Tankstellen gibt. Wir sind gespannt wie diese Entwicklung weiter geht und bedanken uns für diesen spannenden und lehrreichen Tag.

Marlen Bieler & Jasmina Hahn